Karlshagen

Karlshagen ist ein ruhiger, direkter Küstenort im Norden der Ostseeinsel Usedom zwischen Peenemünde und Trassenheide. Geschützte Landschaftsparadiese und ausgedehnte Wälder bieten Ruhe, Natur und Erholung.

Der Inselnorden von der Peenemündung, dem Peenemünder Haken und der Ostsee angeschlossen, ist für Besucher, die die Natur lieben und für Familien mit Kindern besonders geeignet. Im Osten und Westen begrenzt von bis an die Dünen reichenden Laub- und Nadelwäldern schließen sich im Süden die Wiesen des Trassenmoores an.

Seit 1885 ist das ursprüngliche Fischerdorf Karlshagen auch ein Badeort. Ab 1936 stand das Badewesen jedoch zeitweise still, da im Rahmen der Peenemünder Heeresversuchsanstalt auch Karlshagen Speergebiet wurde.

Im Nordwesten der Insel befand sich eine militärtechnische Forschungs- und Entwicklungsanlage des Dritten Reiches mit mehr als 10 000 Beschäftigten. In Karlshagen wurde deren Wohnstadt, die Siedlung gebaut.

Die Gegend lädt in allen Jahreszeiten zum Spazieren und Radfahren ein. Im Sommer bietet der lange und breite Sandstrand genug Platz für alle Sonnenanbeter. Der flache Strand mit feinkörnigem Sand ist ideal für kleine Kinder. Überhaupt ist ruhige Erholung in der Natur typisch für das Ostseebad. Die wunderschönen Sonnenuntergänge und der Klang der rauschenden Wellen muss man einfach genießen.

Der am Peenestrom gelegene Hafen war lange Zeit für zivile Besucher unbetretbar, obwohl dort viele Fischer ihrem Tagewerk nachgingen und nachgehen. Seit 1990 gibt es kein Verbot des Betretens mehr und es ist ein lohnendes Unterfangen, den modernisierten und größten Hafen der Insel Usedom zu besichtigen. Er lädt nicht nur zu einem schmackhaften Fischerbrötchen ein. Von hier kann man mit einem Fahrgastschiff eine Seefahrt zur Insel Oie oder der Insel Ruden unternehmen. Wer in Karlshagen Urlaub macht, sollte nicht versäumen, dem geschichtsträchtigen Nachbarort Peenemünde einen Besuch abzustatten.

Urlaubern die noch keine Ferienwohnung in Karlshagen gefunden haben, sei unser Haus empfohlen.