Usedom - Grüne Perle der Ostsee

Die Insel ist nach Rügen mit 445 Quadratkilometer die zweitgrößte Insel Deutschlands.
Rund 91 Quadratkilometer davon befinden sich auf polnischem Territorium.

Usedom ist eine reizvolle Insel, weil sie für verschiedene Interessen vieles bietet. Deshalb ist such die Gefahr des so gefürchtetem Massentourismus auch nicht gegeben. Es gibt 38 km weißen breiten Strand - 16 km davon sind den FKK-Freaks vorbehalten. Sanft lässt sich dieser Strand dann ins Meer gleiten, das übrigens ein sauberes ist. Dieser seichte Übergang von Strand und Meer ist natürlich die ideale Baustelle für Kleckerburgen, die Väter und Söhne, Mütter und Töchter mit Hingabe bauen.

Usedom bietet, wie kaum eine andere Insel die Möglichkeit zu Waldspaziergängen und Radtouren. Kein Ortswechsel, keine weiten Wege - raus aus dem Wasser, rauf aufs Rad und ab durch die leicht hügelige Landschaft.

Aber man muss sich nicht unbedingt sportlich verausgaben. Die alten Hotels und Pensionen in den Seebädern mit ihrem Stigemisch aus Gotik, Jugendstil, Klassizismus und Phantasie des Bauherrn sind schon eine Augenweide. Hier ist jeder Baustil zu finden, denn über die letzten 100 Jahre brachte hier mancher seinen heimischen Geschmack mit. Und so gehören ein Haus im Schweizer Alpenstil, Fachwerkgemäuer ebenso auf die Insel, wie die weißen Häuser mit den kunstvoll gedrechselten Balkonen.
Im Inneren der Insel allerdings findet man auch Fischerhäuser und natürlich einige moderne Bungalows und Feriensiedlungen.

Das Angebot an besonderen Ferienvergnügungen ist vielfältig. Ein Ausflug per Schiff auf den Ruden oder die Oie gehören zu den Besonderheiten im Inselangebot, klassische Bühnenkunst in einem speziellen Theaterzelt gibt es wohl auch nur hier - und fast jede Woche feiert ein Ort ein Strand- oder Dorffest.